Category : finanzen

Bank of Scotland Autofinanzierung

bank-of-scotland-logo1Die Bank of Scotland ist eine der günstigsten Möglichkeiten sein Auto zu finanzieren. Auch hier gibt es Vorteile und sehr günstige Konditionen für den Bankkunden. Doch was ist bei einer Autofinanzierung zu beachten? Immer mehr Kunden finanzieren ihre Fahrzeuge bequem über einen Autokredit. Eine optimierte Autofinanzierung muss auf den Kunden individuell zugeschnitten sein und erfordert weit mehr als den Vergleich von Zinsen auf einem Portal.

Warum sollte man sich sein Auto finanzieren und nicht leasen?

Jeder fünfte private PKW in Deutschland ist geleast. Leasing ist demnach sehr beliebt. Es lohnt sich jedoch nicht für jeden. Autokäufer. Hier ein kurzer Überblick über die Vor- und Nachteile von Leasing. Genau genommen bedeutet leasen soviel wie “mieten” bzw. “pachten”: Ein Auto, wird also für einen Zeitraum angemietet. Es bleibt also im Besitz des Leasinggebers der Bank in diesem Falle, die für die Vermietung eine Gebühr die Leasingrate bzw. mehrere Einmalzahlungen bekommt. Vor allem Selbstständige und Firmen sind mit Leasing im Vorteil. Sie können die Kosten in voller Höhe beim Fiskus steuerlich verrechnen.
Der größte Vorteil von Leasing ist, dass der Vertrag meist nur drei oder vier Jahre läuft. Der Vertrag läuft aus und der Leasingnehmer gibt das Auto zurück oder übernimmt es durch Entrichtung der Restzahlung, damit ist die Sache beendet.
Leasing lohnt sich für den Leasingnehmer, der gerne einen Neuwagen haben möchte, den er wieder los wird , ehe dieser anfängt, Macken zubekommen.

Worauf sollte man bei einer Autofinanzierung achten?


Wer sein Auto für längere Zeit sein Eigentum nennen möchte, sollte es finanzieren. Für Privatleute ohne Firma ist die Autofinanzierung über eine Bank eine gute Alternative. Zur Finanzierung eines Autos bieten die Banken verschiedene Autokredite an. In jedem Autohaus gibt es heute Finanzierungslösungen auch für gebrauchte Fahrzeuge werden günstige Kredite angeboten. Dem Kauf eines Wunschautos steht nichts weiter im Wege. Verbraucher sollten allerdings die vielen Kreditangebote genau unter die Lupe nehmen und sich nicht nur von billigen Monatsraten verlocken lassen. Mancher Wagen ist schon längst wieder verkauft oder in Folge eines Unfalls verschrottet, während die Autoraten noch einige Jahre weiter laufen.

Der typische Autokredit wird in monatlich gleichbleibenden Raten zurück bezahlt. Ideal sind hierbei Laufzeiten von maximal drei Jahren. Ein günstiger Zinssatz hängt von der guten Bonität und dem festen Einkommen des Kreditnehmers ab. Verbraucher sollten also von den Nullprozent-Finanzierungen der Autobanken Abstand nehmen. Niedrige Zinsen erhalten allein die Kunden mit einer Top-Bonität. Wer bereits einmal mit seinen Ratenzahlungen in Verzug geriet oder dessen Einkommen unsicher ist, zahlt einen deutlich erhöhte Zinsen, die den Kredit verteuern. Neben der Zinshöhe spielen die Kreditnebenkosten und die Bearbeitungsgebühren eine große Rolle. Hier tun sich große Unterschiede von einer zur anderen Bank auf.
Bei einer Autofinanzierung wird dem Kreditnehmer oft eine teure Restschuldversicherung mitverkauft. Die deckt allerdings nur selten eintretende Arbeitslosigkeit ab und greift meist nur im Todesfall oder bei einer schweren Erkrankung.

Autofinanzierungen gibt es auch in Form einer Ballonfinanzierung. Bei dieser Finanzierung werden gleichbleibende Monatsraten angesetzt, die mit einer Restzahlung beendet werden. Eine hohe Restzahlung drückt die Raten, muss aber zum Abschluss so einer Finanzierung in einer einzigen Summe bezahlt werden. Viele Auto-Finanzierer bieten für den Abschlussbetrag einen neuen Kredit an – der dann deutlich unattraktivere Konditionen hat.

Eine gute Autofinanzierung muss auf den Kreditnehmer genau zugeschnitten sein. Sie muss sein Einkommen beachten und attraktive Zinsen anbieten. Das alles ist bei der Bank of Scotland der Fall. doch wer ist diese Bank.

Die Geschichte der Bank of Scotland

Die Bank of Scotland hat seit 2008 eine Niederlassung in Deutschland mit dem Sitz im Herzen Berlins. Seit der Eröffnung dieser Niederlassung ist die Bank of Scotland im Privatkundengeschäft von Deutschland tätig und bietet den Kunden Tagesgeldkonten und verschiedene Kredite an.

Die Bank of Scotland ist ein Traditionsunternehmen das zur Lloyds Banking Group gehört. Sie ist eine von den traditionsreichsten Banken in Europa. Es ist heute eine weltweit tätige Geschäftsbank deren Hauptsitz in Edinburgh der Hauptstadt Schottlands.
Die Lloyds Banking Group wurde 2009 mittels der Akquisition der HBOS durch die Lloyds TSB ins Leben gerufen. Sie in Großbritannien die größte Privatkundenbank mit der größten Anzahl Aktionäre im Land.

Die Eckdaten von der Lloyds Banking Group

– mehr als 70.000 Mitarbeiter
– über 30 Millionen Privat- und Geschäftskunden
– Führender Anbieter für Giro- und Sparkonten, von Krediten für Privatpersonen, von Kreditkarten und auch von Hypotheken in Großbritannien
– Die Lloyds Banking Group ist weltweit eine der führenden Finanzinstitute.
– Hauptgeschäftsfelder: das Privat- und Firmenkundengeschäft, Versicherungen, Investments und Altersvorsorge.

Neben ihrer Tätigkeit in Großbritannien ist die Lloyds Banking Group in weltweit mehr als 30 Ländern vertreten. Mehr als 30 Millionen Kunden die Dienste dieser Finanzgruppe in Anspruch.

Die Bank of Scotland selbst wurde durch das schottische Parlament am 17. Juli 1695 ins Leben gerufen. Der Geschäftsbetrieb begann Februar 1696 mit dem Nominalkapital von 1.200.000 schottischen Pfund. Sie ist die einzige durch das schottische Parlament gegründete Bank.

Vertrauen, Stabilität und Fairness – Die Vorteile der Bank of Scotland

Die Bank of Scotland ist in Deutschland eine reine Onlinebank und bietet ihren Kunden stets attraktive
Konditionen an. Eine konsequente Kostenkontrolle aller Geschäfte ist entscheidend um die eigenen Betriebskosten so niedrig wie möglich zu halten und um den Kunden stets hohe Zinsen fürs Tagesgeld und Festgeld zu sichern. Daher bietet die Bank of Scotland ihren Kundenservice nur online an und verzichtet auf ein kostenintensive Filialen .
Der Name “Bank of Scotland” steht für Vertrauen, Stabilität und Zuverlässigkeit aber auch für Transparenz und Seriosität.

Produkte der Bank of Scotland

1. Tagesgeld

Das Tagesgeld bei der Bank of Scotland ist zur Anlage kleiner bis mittlerer Geldbeträge gedacht, die zu attraktiven Konditionen
täglich Verfügbar sind. Der Zinssatz ist zur Zeit 0,1% im Jahr.

Die Vorteile des Tagesgeldes auf einen Blick:

– Zur Zeit 0,1 % Zinsen im Jahr
– Kostenlose Kontoführung
– Keine Mindesteinlage
– Keine Betragsstaffelung
– Uneingeschränkt täglich verfügbar

2. Der Ratenkredit

Mit dem Ratenkredit lassen sich große Wünsche bzw. auch kleine Anschaffungen zu günstigen Zinsen finanzieren.

Die Vorteile des Ratenkredits auf einen Blick

– Ab 1,95% bis 4,85% effektivem Jahreszins
– Freie Verwendung
– Jederzeit kostenlose Sondertilgung möglich
– Keine versteckten Gebühren
– Schnelle Kreditauszahlung

Konditionen bei der Bank of Scotland

– Netto Darlehensbetrag von 3.000 bis 50.000 EUR
– Vertragslaufzeit bzw. Anzahl Raten 24 bis 84 Monate
– Fester Sollzinssatz von 1,93% bis 4,75% pro Jahr
– Ratenhöhe zwischen 38,21 und 2.187,98 EUR
– Gesamtbetrag der zurückgezahlt wird ist zwischen 3.061 und 58.870 EURO

Beispiel:

– Netto Darlehensbetrag 11.200 EUR
– 60 Monatsraten;
– 3,79% Zinsen pro Jahr;
– effektiver Jahreszins ist 3,85%;
– Rate von 205,21 EUR;
– Gesamtbetrag 12.312,32 EUR.

Die Konditionen bekommen 2 von 3 der Kunden.

3. Der Autokredit

Die Vorteile und Konditionen bei eiem Autokredit der Bank of Scotlad im Überblick:

– Ab 2,49% bis 3,85 % effektivem Jahreszins
– Flexible Laufzeiten
– Jederzeit kostenlose Sondertilgung möglich
– Keine zusätzlichen Gebühren
– Online-Angebot

Konditionen:

– Netto Darlehensbetrag 3.000 bis 50.000 EUR
– Vertragslaufzeit 24 bis 84 Monate
– Fester Sollzinssatz von 2,46%bis 3,79% jährlich
– Ratenhöhe von 38,91 bis 2.166,58 EUR
– Gesamtrückzahlung von 3.077 bis 57.004 EUR

Beispiel:

– Nettodarlehen 11.200 EUR
– Laufzeit 62 Monate;
– fester Sollzinssatz 2,87% jährlich
– effektiver Jahreszins 2,90%
– Rate 194,58 EUR monatlich
– Gesamtrückzahlung 12.064,26 EUR.

Die genannten Konditionen bekommen 2 von 3 Kunden.

Es gibt einen Zinsrechner mit dem Kunden ihren Kredit anhand der Kaufsumme des Autos ausrechnen können ehe sie ihne offiziell beantragen. Bei einer Anfrage erfolgt kein Eintrag in de Schufa.

Erfahrungen der Kunden mit dem Kredit bei der Bank of Scotland:
Die Kundenbewertungen sind durchweg positiv.

Annahmerichtlinien der Bank of Scotland

  • Kreditnehmer sind volljährig
  • Kreditnehmer hat den ständigen Wohnsitz in Deutschland
  • Kreditnehmer hat eine deutsche Bankverbindung
  • Bei der Beantragung von zwei Kreditnehmern müssen beide unter der gleichen Adresse gemelet sein
  • Kreditnehmer hat keine negativen SCHUFA-Einträge
  • benötigte Unterlagen: – Lohn-/Gehaltsabrechnungen der letzten 3 Monate in Kopie
  • vollständige Kontoauszüge des Lohn-/Gehaltskontos der letzten 4 Wochen in lückenloser Reihenfolge ohne Schwärzungen in Kopie
  • Kreditnehmer treten den pfändbaren Teil ihrer Lohn- und Gehaltszahlungen ab

Fazit

Der Autokredit der Bank of Scotland ist ohne weitere Kosten günstig, seriös und schnell zu bekommen .

Weitere Informationen findest du bei:
http://finanzierungsrechnerauto.net/bank-of-scotland-autofinanzierung/
https://www.bankofscotland.de/bos/de/produkte/autokredit.html
http://www.autobild.de/artikel/autokredit-bank-of-scotland-8863281.html