Category : essen

Entsafter bzw. generell Entsaften von Obst und Gemüse

zitruspresse
Frisch gepresster Saft ist unschlagbar. Er schmeckt nicht nur aromatisch und fruchtig, sondern ist obendrein noch gesund. Die Ausbeute an Vitaminen ist es, die den Saft einfach unschlagbar macht. Der selbst hergestellte Saft schlägt jeden anderen Saft aus dem Supermarkt. Aber um gesunde Säfte aus Früchten und Gemüse herzustellen, wird ein Entsafter benötigt, der es möglich macht, aus dem gewonnen Saft köstliche Mix-Getränke zu zaubern.

Welcher Saft soll es sein? Ein exotischer Mango-Erdbeer-Bananensaft, ein süßer Tomatensaft von den Tomaten aus dem Garten oder ein süßer Melonen-Apfel-Möhrensaft? Ein Entsafter schafft es in nur wenigen Sekunden das Beste samt Vitaminen aus Obst und Gemüse herauszuholen. Hierbei unterscheidet man zwischen drei Entsafter-Varianten:

Zu kaufen gibt es zum einen die simple Zitruspresse und zum anderen auch den hochwertigen Entsafter für mehrere hundert Euro. Dazwischen liegen aber auch andere Modelle. Viele Verbraucher sind skeptisch, wenn es um die Anschaffung eines Entsafters geht, da ein breites Angebot an industriell hergestellten Säften in den Supermärkten vorherrscht. Aber es gibt da doch einen deutlichen Unterschied: Denn die industriell produzierten Säfte werden mit Konservierungsstoffen versehen und sie werden pasteurisiert, wobei bei diesem Vorgang jede Menge wichtige Vitamine und gesunde Enzyme verloren gehen. Die sind wiederum tatsächlich nur in frisch hergestellten eigenen gepressten Säften enthalten.

Vorteile eines Entsafters

  • Verarbeitung von immer frischem Obst und Gemüse
  • Vitaminreiche Getränke für gesunde Ernährung
  • Perfekte Ergänzung zur Küche
  • Leckere eigene Saft-Kompositionen

Wer einen großen Obst- oder Gemüsegarten besitzt und jeden Sommer eimerweise köstliches Obst und Gemüse pflücken kann, profitiert von einem täglichen Saft und da wird ein Entsafter schnell zum besten Freund. Ohne viel Mühe und Aufwand lassen sich mit ihm viele Früchte auf einmal verarbeiten. Ein Entsafter ist auch ideal, wenn man Marmelade, Sirup, Likör oder Konfitüre mit den Produkten aus dem Garten herstellen möchte.


Immer mehr Menschen legen großen Wert auf eine abwechslungsreiche und gesundheitsfördernde Ernährung, viele sind Vegetarier oder Veganer. Auch sie profitieren von einem Entsafter, da sich die empfohlene tägliche Dosis an Obst und Gemüse leichter als Getränke zu sich nehmen lassen. Perfekt für eine richtig fette Vitaminausbeute ist die Tatsache, dass die Früchte roh und ungekocht verwendet werden können und man bei den Bio-Produkten auch die Schale dranlassen kann.

Ein Entsafter kann auch eine perfekte Ergänzung in der Küche zu bestimmten Kochrezepten sein. So lassen sich damit vielfältige Säfte bereiten, vom Rote Bete-Saft für einen Heringssalat oder ein passender Saft für einen leckeren Tortenguss für den Sonntags-Erdbeerkuchen. Säfte aus roten Gemüse oder Obst können außerdem ein echter Booster für die Gesundheit und das Wohlbefinden sein, da sie neben den wichtigen Vitaminen und Nährstoffen auch Enzyme enthalten.

Wer seinen eigenen Saft zusammenstellt, kann selbst die Obst- oder Gemüsekombinationen nach eigenem Geschmack bestimmen. Außerdem ist es eine spannende Angelegenheit, auch einmal Gemüse zu einem 100 Prozent-Saft zu verarbeiten wie beispielsweise ein Apfel-Fenchel-Saft oder eine Kombination aus Karotten, Orangen, Äpfeln und roter Bete. Die Zubereitung dauert nicht länger als 15 Minuten – vom Vorbereiten der Produkte, Entsaften und Reinigen des Gerätes. Wer gerne am Frühstückstisch einen vitaminreichen Muntermacher zu sich nehmen möchte, der sollte auf gar keinen Fall auf einen Entsafter verzichten.

Zentrifugenentsafter

entsafter-gruener-saftEine weitere effektive Möglichkeit, den Saft aus den Frucht- und Gemüsesorten zu gewinnen, ist der Zentrifugenentsafter. Er presst die Frucht nicht mit Druck aus, sondern das Fruchtfleisch wird an die Innenwand des Behältnisses geschleudert, so dass der Saft gleich freigegeben wird. Dazu werden die Früchte in die Öffnung gegeben – sogar ganze Birnen oder Äpfel. Es gibt verschiedene Modelle, die eine geeignet große Öffnung haben. Perfekt ist der Entsafter mit der Zentrifugeneinrichtung vor allem für all diejenigen, die gerne hartes Obst und Gemüse verwenden. Die Maschine ist bestens mit ihren scharfen Reiben für Möhren & Co. geeignet. Ein Zentrifugenentsafter arbeitet äußerst schnell, ist aber meist auch lauter als eine herkömmliche Saftpresse

Dampfentsafter

Der Dampfentsafter arbeitet ähnlich wie ein Dampfgarer, bei dem das Gargut auch in einem Körbchen liegt und am Boden befindliche Wasser zum Kochen gebracht wird. Dadurch steigt heißer Wasserdampf auf, der wiederum die Fruchtschläuche und –Zellen zum Platzen bringt. Der so entstehende Saft fließt durch ein Sieb ab und kann in einem Saftbehälter aufgefangen werden. Der Saft kommt zwar warm aus dem Entsafter und man kann ihn nicht gleich getrunken werden, aber die Erwärmung macht den Saft haltbarer, was praktisch für die Verarbeitung von größeren Mengen ist. Großer Vorteil allerdings bei dieser Methode ist die höhere Saftausbeute und dass Früchte mit Kernen, Schalen und Stielen verarbeitet werden können.

Saftpresse

Die Saftpresse ist der einfachste Entsafter, bei dem durch manuell auf die Frucht gedrückt und der Saft aus dem Fruchtfleisch gepresst wird. Bei der elektrischen Zitruspresse mit eingebautem Motor wird die halbierte Zitrusfrucht auf einem Kegel ausgedrückt. Dabei platzen die Saftschläuche im Fruchtfleisch und geben den Fruchtsaft frei. Einfacher ist eine Zitruspresse mit einem Hebel, der bequem nach unten gedrückt wird. Er presst die Zitrusfrucht auf den Kegel, um so den Saft zu gewinnen. Die Zitruspresse hat eine einfache und kinderleichte technische Mechanik und ist daher auch sehr günstig im Preis. Mit ihr gelingen leckere frische Säfte aus Orangen, Zitronen und Grapefruit.